Home / Ratgeber / Allesschneider

Allesschneider

Nicht jeder Allesschneider hält, was der Name verspricht. Die meisten Geräte schneiden allerdings so gut wie alles. Sowohl harte luftgetrocknete Wurst als auch zarter Schinken werden von ihnen in hauchdünne Scheiben zerteilt.

Die Königsdisziplinen sind das Zerteilen von frischem Brot mit harter Kruste und das Zerteilen von weichem Käse.

DefinitionSiemens-Allesschneider

Üblicherweise werden Geräte alles Allesschneider bezeichnet, die über ein kreisförmiges rotierendes Messer meist aus Edelstahl schneiden.

Dieses kann sowohl über eine Handkurbel also auch über einen Motor in Rotation gesetzt werden. Übliche Motorleistungen von Allesschneidern liegen zwischen 100 Watt und 170 Watt. Die reine Leistung der Motoren ist für die Qualität der Allesschneider weniger von Bedeutung.

Vorrichtungen mit einem festen Messer werden dagegen eher als Hobel bezeichnet, aber gelegentlich werden auch größere Geräte wie der Krauthobel als Allesschneider bezeichnet.

Für wen geeignet

Das große Sortiment an fertig geschnittenen Lebensmitteln hat die Allesschneider in privaten Haushalten in der Vergangenheit aus der Mode kommen lassen. In den letzten Jahren haben immer mehr Verbraucher erkannt, dass Nahrungsmittel, die im Ganzen gelagert werden deutlich leichter frisch zu halten sind. Genauer Informationen und weitere Vergleichs finden Sie unter: http://www.allesschneider-test.org/

Fertig geschnittene Produkte sind daher meist in Verpackungen mit Schutzgas eingeschweißt oder mit Konservierungsmitteln versetzt. Wer in seiner Küche und seinem Haushalt wert auf eine gute Qualität und Natürlichkeit legt, sollte Lebensmittel erst kurz vor dem Verzehr selber schneiden.

Ein Allesschneider leistet gute Dienste, denn er liefert im Idealfall exakt gleichmäßige Scheiben, von hauchdünn bis fingerdick. Da es die Allesschneider in verschiedenen Ausführungen gibt, finden sowohl kleine Haushalte als auch Großfamilien mit Sicherheit ein für sie in der Größe passendes Gerät.

Wer nie selber kocht und auch keine kalten Mahlzeiten selber zubereitet braucht mit Sicherheit keinen Allesschneider.

Einsatzmöglichkeiten

Severin-AS-3948-Allesschneider-300x199Allesschneider werden in der Gastronomie, in Metzgereien, an Frischetheken im Handel und in Haushalten eingesetzt. Sie dienen dem Schneiden von Käse, Wurst, Schinken und Brot.

Damit sind Allesschneider universell einsetzbar und erleichtern in erste Linie die Herstellung von kalten Gerichten wie belegten Broten oder garnierten Platten für ein kaltes Büffet.

Auch werden die schneidet genutzt um Käse für ein Racletteessen zuschneiden oder geräuchertes Fleisch wie Kassler vor dem Garen zu portionieren. Fisch oder rohes Fleisch wird dagegen in der Regel nicht mit den Geräten geschnitten.

Funktionsweise

Die Allesschneider bestehen aus dem schon erwähnten Kreismesser, einem Antrieb und einer Vorrichtung um das Schneidgut zu dem Messer zuführen.

Die meisten Allesschneider haben heute einen Elektroantrieb, einige Geräte werden über eine Handkurbel bedient. Die Vorrichtung zum Führen des Schneidguts wird als Schlitten bezeichnet. Seine Funktionsweise ist von wesentlicher Bedeutung für die Qualität und die die Sicherheit der Maschine.

Das Schneidgut muss sich leicht und sicher an dem Schlitten fixieren lassen. Er erfüllt mehrerer Funktionen beim Allesschneider. Zum einen dient der der Führung auf das Messer zu, er wird also in einer Richtung parallel zur Schneidvorrichtung bewegt.

Außerdem sorgt bei den teureren Geräten die Halterung des Schneidguts über eine Feder am Schlitten für einen Vorschub des Schneidguts senkrecht auf das Messer zu. Die Lebensmittel werden so nachgeführt, wenn der Allesschneider eine Scheibe davon abtrennen kann.

Eine weitere wichtige Funktion des Schlittens ist der Schutz der Hände vor dem Messer. Bei kommerziellen Schneidern bewegt sich der Schlitten automatisch über Motorkraft, bei Haushaltsgeräten muss er von Hand vor- und zurückbewegt werden.

Die Hand kommt also der Schneidvorrichtung sehr nahe.

Beispiel für die Technischen Daten der Allesschneider

Merkmale Wert
Bauform L-Form
Gehäusematerial Aluminium, Kunststoff
Material Schlitten Metall
Schlitten klappbar Nein
Messerart Edelstahl, Wellenschliffmesser
Gerätefussausführung Saugfuss
Nettogewicht (kg) 2,96 kg
maximale Schnittbreite (mm) 15 mm
Schneidetiefe (mm) 225 mm
Abmessungen des Gerätes (mm) 230 x 360 x 260 mm
Vergleich des Gerätes finden Sie hier: Graef Master M9 Allesschneider

 

Vor dem Messer befindet sich eine bewegliche Vorrichtung, die parallel diesem steht. Das Schneidgut wird über die Nachführung des Schlittens an dieses Teil dedrückt und durch die Bewegung des Schlittens daran entlang geschoben, bis es auf das Messer trifft. Diese Vorrichtung kann im rechten Winkel zur Messerebene bewegt werden und dient dem Einstellen der Dicke der Scheiben.

Das Messer teilt beim Schneiden eine Scheibe von dem Lebensmittel ab. Diese befindet sich nach dem Schnitt daher immer auf der Seite des Geräts, wo es keinen Schlitten gibt. Dort können die Scheiben entweder von Hand entnommen werden oder sie fallen in eine Auffangschale.

Qualitätskriterien sind die Schärfe des Messers, die Möglichkeiten die Dicke der Scheiben einzustellen und auch, wie sicher der Allesschneider konstruiert ist. Metall-Allesschneider aus Edelstahl sind stabiler und hochwertiger als Kunststoffgeräte. Dabei achten die Vergleicher besonders auf die Abdeckung des Messers und, bei elektrischen Geräten, auf die Lage der Einschaltknöpfe. Der Schneider muss so konstruiert sein, dass ein Berühren der Messerschneide weitgehend ausgeschlossen ist.

Auch sollen Sicherheitsvorrichtungen verhindern, dass sich das Messer dreht, wenn es nicht korrekt aufgebaut ist.

Aussehen

Bei der Aussehen kommt es auf die einfache und sichere Bedienung des Allesschneiders an. Hier beurteilen die Vergleicher unter anderem, ob sich das Schneidgut einfach einlegen lässt und ob die Scheiben sich leicht vom Messer lösen.

Wenn die geschnittenen Scheiben daran anhaften, besteht die Gefahr, dass der Benutzer diese mit der Hand ablöst und dabei an die Schneide gerät. Zur Aussehen gehört auch, dass der Allesschneider einfach zerlegt und gereinigt werden kann. Auch wie einfach die Scheibendicke verstellt werden kann fließt in die Beurteilung mit ein.

Im Hinblick auf die Sicherheit wird besonders auf einen Schutz vor der unbeabsichtigten Inbetriebnahme geachtet. Ein plötzliches Anlaufen wenn der Netzstecker eingesteckt wird muss ausgeschlossen sein. Auch die Standfestigkeit des Geräts beziehungsweise die Befestigung am Untergrund sind sehr wichtige Kriterien bei der Beurteilung der Aussehen.

Leistungsmerkmale

Die Allesschneider unterscheiden sich im Hinblick auf die Leistungsstärke des Motors, 170 Watt gelten als völlig ausreichend. Weitere Merkmale sind die Härte der Messerklinge, die aus Edelstahl sein sollten, sowie die minimale und die maximale Schnittbreite. Ferner können die Geräte klappbar sein, oder als Standgeräte konzipiert sein. Die reinen Leistungsmerkmale sagen oft wenig über die Qualität der Allesschneider aus.

Positive Eigenschaften

  • Trennen Lebensmittel in gleich dicke Scheiben.
  • Können auch schwer zu schneidende Lebensmittel sauber zerteilen.
  • Universell für viele Nahrungsmittel zu verwenden.
  • Die Geräte arbeiten schnell und sparen daher Zeit.
  • Der kräftezehrende Schnitt von harten Lebensmitteln von Hand entfällt.

Negative Eigenschaften

  • Bei den Geräten besteht ein Verletzungsrisiko.

Was wird verglichen?

Neutrale Vergleichinstitute testen Allesschneider meist im Hinblick auf die Qualität des Schnitts, die Aussehen, die Geräuschentwicklung, die Aussehen und die Sicherheit.

Dabei legen sie besonderen Wert auf die Schneidergebnisse. Unterschiede zeigen sich beim Schneiden von weichem frischen Brot mit einer krossen Kruste und von weichem zähen Käse. Bei der Aussehen wird besonders auf einfache Reinigungsmöglichkeiten geachtet und ob das Schnittgut am Messer anhaftet.

Manches Gerät wird lediglich abgewertet, weil die Gebrauchsanweisung völlig ungeeignet ist. Bei der Sicherheit achten die Prüfer auf die Standfestigkeit, wie die Finger vor der Messerklinge geschützt sind und ob das Gerät unbeabsichtigt eingeschaltet werden kann.

Großen Hersteller von AllesschneidernAllesschneider

Bekannte Hersteller von Allesschneidern sind Bosch, Siemens und Clatronic sowie Graef und Ritter

Der Haushaltsgerätersteller Bosch bietet sowohl sehr einfache und preisgünstige Allesschneider an als auch große und teure Geräte, die fast Gastronomiequalität haben. Die Schneider des Unternehmens haben alle ein Edelstahlmesser mit Wellenschliff. Die Schlitten sind mit einem Restehalter versehen und eine Einschaltsicherung ist bei allen Geräten vorhanden. Insgesamt legt Bosch wert auf eine gute und hochwertige Aussehen. Die Maschinen der gehobenen Preisklasse haben einen schräg angesetzten Führungstisch, der für einen gleichmäßigen Andruck des Schnittguts sorgt.

Siemens deckt eher das einfache bis mittlere Marktsegment ab. Die Allesschneider des Herstellers haben ebenfalls Edelstahlmesser mit Wellenschliff. Einige Maschinen von Siemens werden zusätzlich mit einem glatten Schinkenmesser angeboten. Alle Schneider sind mit Resthalter und Anlaufsicherung ausgestattet, also weitergehend sicher.

Clatronic bietet traditionell günstige Haushaltsgeräte an, dies trifft auch bei den Allesschneidern zu. Das Unternehmen hat nur weniger verschiedene Schneider im Programm. Diese weisen Funktionen der oberen Preisklasse auf, wie der schrägstehende Tisch. Die Messer sind nicht ganz so hochwertig, bei Krustenbrot oder Käse überzeugen die Geräte zum Beispiel weniger. Auch lassen sie sich etwas schwieriger reinigen. Bei der Sicherheit gibt es aber nichts zu bemängeln.

Das Unternehmen Ritter ist auf hochwertige Küchengeräte zum festen Einbau spezialisiert, hat aber auch normale Standgeräte im Programm. Es bietet neben preisgünstigen Allesschneidern auch hochwertige Spitzengeräte mit einer Standplatte aus hygienischem Glas, die ansonsten völlig aus Metall gefertigt sind an. Während die Schnittstärke bei den meisten Herstellern bis maximal 13 mm einstellbar ist, hat Ritter auch Geräte im Programm die Scheiben in einer Dicke von 20 mm abschneiden.

Auch der Hersteller Graf bietet Allesschneider in gehobener Qualität an. Metall-Allesschneider von Graef ist aus Edelstahl mit Standplatten aus Glas bürgen für solide Qualität. Sicherheit steht bei Graef im Vordergrund. So haben die Allesschneider einen Sicherheitsschalter am Schlitten, eine Messerabdeckung und eine Kindersicherung.

Worauf ist beim Kauf zu achten

Wie gut oder schlecht ein Allesschneider mit Käse oder Krustenbrot fertig wird, kann nur über einen Vergleich festgestellt werden. Dieser kann auch jeder selbst vornehmen, sofern es eine Möglichkeit gibt, das Gerät vor einem endgültigen Kauf zu testen.

Ein Blick in die Bedienungsanleitung ist ein guter Schutz gegen einen Fehlkauf. In der Anleitung sollte ein Hinweis auf den Anlaufschutz vorhanden sein. Meist kann man auch beim Durchlesen der Anleitung erkennen, ob das Gerät leicht zu zerlegen und zu reinigen ist. Sofern kein neutraler Vergleich vorliegt, sollte man beim Kauf unbedingt auf die Lage der Schalter achten.

Hier ist zu prüfen, ob diese bedient werden können, ohne Gefahr zu laufen mit der Messerklinge in Berührung zu kommen. Das Messer sollte aus Edelstahl sein, Beschichtungen gegen das Anhaften von Schneidschutz sind nicht unbedingt nötigt. Sie bieten keinen ausreichenden Schutz, Käse, rohes Fleisch oder weicher Schinken bleiben meist trotzdem am Messer haften.

 

Eine Messerabdeckplatte ist ein guter Schutz vor dem Messer und sorgt für ein sicheres lösen der Scheiben vom Messer. Wenn auch großes Schneidgut geschnitten werden soll, ist es sinnvoll ein Gerät mit abnehmbarem Schlitten zu wählen. Generell sind Allesschneider mit einem schrägen Schneidtisch deutlich besser in der Aussehen, weil die Scheiben automatisch in eine Auffangschale fallen.

Bei waagererechten Tischen neigen die Scheiben dazu, sich hinter dem Messer zusammenzukrümmen. Sie müssen sofort entnommen werden, da sich sonst die Scheiben ineinanderschieben. Generell gilt, teure Allesschneider von renommierten Herstellern wie Bosch, Siemens, Graef oder Ritter sind qualitativ hochwertiger und bieten mehr Sicherheit.

Auch versagen die teuren Allesschneider weder bei Krustenbrot noch bei weichem Käse. Die Allesschneider der Firmen von haben in der Regel eine optimale Leistung von 170 Watt und sind für die Küche im Privathaushalt unentbehrlich.

5 gute Gründe für Allesschneider

Allesschneider sind eine gute Anschaffung, wenn Lebensmittel bevorzugt am Stück gekauft werden. Sie ermöglichen es Fleisch und Schinken in hauchdünne Scheiben zu schneiden, was von Hand kaum gelingt.

Sie können auch harte Lebensmittel wie luftgetrocknete Salami kräfteschonend schneiden. Die Zubereitungszeit von belegten Broten und kalten Platten wird deutlich verringert. 

Nur mit einem Allesschneider können Scheiben kontinuierlich in einer gleichmäßigen Dicke geschnitten werden.

weitere Vergleiche

Wieviel Watt sind bei einem Standmixer möglich?

Wieviel Watt sind bei einem Standmixer möglich?

Möglich ist viel, doch wie viel Watt sollte ein Standmixer überhaupt haben? Diese Frage ist …

Was ist ein Standmixer?

Was ist ein Standmixer?

Den Standmixer nur als eine elektronische Zerkleinerungshilfe zu bezeichnen, wird den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten dieser Geräte …